Gemeinsames Konto: Vor- und Nachteile

Inhaltsverzeichnis

Share
Tweet
Share

Was ist ein Gemeinschaftskonto?

Ein Gemeinschaftskonto kann ganz einfach als ein Bankkonto definiert werden, das von zwei oder mehr Personen gemeinsam genutzt wird. Bei diesen Personen handelt es sich in der Regel umPaare, Wohngemeinschaften, Verheiratete oder auch um Verwandte oder Geschäftspartner, die sich gegenseitig vertrauen. Solche Gemeinschaftskonten werden in der Regel zum Bezahlen von Rechnungen, zum Einzahlen von Gehaltsschecks, Ersparnisse für den Urlaub oder für Ausgaben im Haushalt genutzt. Alle Inhaber eines Gemeinschaftskontos haben in gleichem Maße Zugang zu den verfügbaren Mitteln und das bedeutet, dass alle Inhaber des Kontos Bargeld abheben, Schecks ausstellen und Online-Zahlungen vornehmen können. Daher tragen sie auch die gleiche Verantwortung für die Konten (z. B. für anfallende Gebühren oder Kosten).

Es ist wichtig zu wissen, dass für Transaktionen, die über ein gemeinsames Konto getätigt werden, die Unterschrift aller Beteiligten oder nur eines Beteiligten erforderlich sein kann. Dies hängt davon ab, ob es sich um ein “ Und-Konto” oder ein “Oder-Konto” handelt. Steht ein "und" zwischen den Namen, müssen alle Inhaber des Kontos unterschreiben, um über das Geld zu verfügen. Steht ein "oder" zwischen den Namen der Kontoinhaber, muss nur ein Inhaber unterschreiben.

Wie Gemeinschaftskonten funktionieren

Gemeinschaftskonten funktionieren genauso wie normale Konten. Der einzige Unterschied besteht darin, dass zwei oder mehr Personen Zugriff auf das Konto haben. Ein gemeinsames Bankkonto kann dauerhaft eingerichtet werden. So können Sie zum Beispiel ein Konto für sich und Ihren Partner einrichten, auf den Ihre Gehälter eingezahlt werden.  Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, bei Bedarf ein vorübergehendes Konto einzurichten. Ein solches Konto ist von Vorteil, wenn Sie und Ihr Partner nur kurzfristig Geld einzahlen möchten.

Gemeinsame Konten umfassen:

  • Kreditkarten;

  • Einlagenkonten (einschließlich Giro- und Sparkonten); 

  • Darlehen;

  • Hypotheken;

  • Kreditlinien;

  • andere Bankprodukte.

Alle auf dem Konto aufgeführten Personen sind berechtigt, alle Produkte zu nutzen, aber sie sind auch gemeinsam für alle anfallenden Gebühren oder Kosten sowie für jegliche Zahlungen verantwortlich.

Vor- und Nachteile eines gemeinsamen Bankkontos

Nachfolgend haben wir einige Vor- und Nachteile eines Gemeinschaftskonto aufgeführt. So erhalten Sie einen Überblick über die Vorteile eines gemeinsamen Bankkontos, aber auch über die Nachteile, die Sie vor der Eröffnung eines Kontos beachten sollten. 

Vorteile

  • Leichte Kontoeröffnung: Indem Sie Ihr Geld zusammenlegen, können Sie und Ihr Partner den Mindestsaldo umgehen, den viele Fonds verlangen und von den Vorteilen des Kontos profitieren.

  • Leichte Bezahlung von Rechnungen: Die Bezahlung gemeinsamer Ausgaben wie Miete, Strom- oder Internetrechnungen ist viel einfacher, wenn das Paar ein Gemeinschaftskonto hat.

  • Transparenz: Sie haben einen besseren Überblick, wohin Ihr Geld fließt. Ihr Partner und Sie erhalten eine Übersicht über Ihre gemeinsamen Ausgaben und Sie werden keine Zweifel haben.

  • Vermittelt ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Da Sie gemeinsam ein Konto teilen, kann dies Ihrer Beziehung eine weitere Ebene der Einheit verleihen.

  • Gemeinsamer Zugang = gemeinsame Verantwortung: In manchen Szenarien kann es hilfreich sein, eine weitere Person zu einem autorisierten Konto hinzuzufügen, um der Person Zugang zu geben, damit sie Rechnungen bezahlen oder andere Bankgeschäfte durchführen kann. Zum Beispiel kann es für ältere Menschen hilfreich sein, ihren Erwachsenen Kindern Zugang zum Konto zu gewähren, um sicherzustellen, dass alle Rechnungen rechtzeitig bezahlt werden. Nicht alle Senioren sind in der Lage, dies selbst zu tun und benötigen manchmal etwas Hilfe.

Nachteile

  • Mangelnde Kontrolle: Sie haben keine Kontrolle darüber, wie Ihr Partner Ihr gemeinsames Geld ausgibt. Wenn zum Beispiel ein Ehepartner Schwierigkeiten hat, sein Ausgabeverhalten zu kontrollieren, kann dies den anderen Ehepartner stark beeinträchtigen. Der sparsamere Ehepartner kann die Abhebungen oder Transaktionen des anderen Ehepartners bei der Bank nicht anfechten, da er als gemeinsamer Kontoinhaber aufgeführt ist.

  • Mangel an Privatsphäre: Das gegenteilige Problem zum oben erwähnten Transparenzvorteil besteht darin, dass Sie mit einem Gemeinschaftskonto keine Privatsphäre haben. Da Ihr Partner über alle Ihre Ausgaben informiert ist, kann Ihre Unabhängigkeit beeinträchtigt werden. Sie könnten zum Beispiel keine Überraschungsgeschenke für Ihren Partner über Ihr gemeinsames Konto kaufen, da er sie sehen könnte.

  • Verantwortung für die Handlungen anderer Personen. Bei gemeinsamen Bankkonten sind alle Personen, die Zugriff darauf haben, für alle Gebühren verantwortlich. Wenn Ihr Partner Ihre gemeinsame Kreditkarte überzieht, sind Sie gleichermaßen für die Rückzahlung verantwortlich. 

  • Ende der Beziehung. Leider besteht immer die Möglichkeit, dass eine Beziehung endet, während man ein gemeinsames Konto hat. Das kann zu größeren Problemen und weiteren Konflikten und Schwierigkeiten führen.

Wie man ein gemeinsames Bankkonto eröffnet

Wenn Sie sich entscheiden, ein gemeinsames Konto mit einem Partner zu eröffnen, ist das Verfahren ähnlich wie bei der Eröffnung eines Einzelkontos. Sie setzen sich zunächst mit Ihrer Bank in Verbindung, um sich über die verfügbaren Optionen zu informieren. In einigen Fällen können Sie Ihr bestehendes Konto um einen oder mehrere Nutzer erweitern. Das hängt von den internen Richtlinien Ihrer Bank ab. Um ein gemeinsames Konto einzurichten, müssen sowohl Sie als auch Ihr Partner Informationen und Ausweis- oder Reisepapiere vorlegen. Sie können ein Gemeinschaftskonto ebenfalls bequem online beantragen. Alle Parteien des Gemeinschaftskontos müssen bei der Eröffnung des Gemeinschaftskonto persönlich anwesend sein, wenn die Bank es verlangt.

Nachdem Sie Ihr Konto eingerichtet haben, können Sie entscheiden, wie Sie es verwalten und überwachen möchten. Sie können auch entscheiden, ob Sie sich für das Online-Banking anmelden möchten, wer von Ihnen (oder beiden) Kontowarnungen erhalten soll und ob Sie gemeinsame oder individuelle Online-Banking-Profile haben möchten.

Was ist die richtige Entscheidung für Sie?

Welches das beste Gemeinschaftskonto ist, hängt von Ihren persönlichen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Wenn Sie an einem Gemeinschaftskonto interessiert sind, sollten Sie die Vor- und Nachteile durchgehen und sich gut überlegen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. In jeder Beziehung oder Partnerschaft kann die gemeinsame Verwaltung von Geld ein großer Schritt sein und deshalb ist es wichtig, bevor Sie ein gemeinsames Konto eröffnen, sich beide zu vergewissern, dass Sie auf der gleichen Wellenlänge liegen. Damit ein gemeinsames Konto funktioniert, müssen Sie Ihrem Partner vertrauen, gut kommunizieren können und alle Ihre Möglichkeiten kennen. So können Sie das richtige Konto für Sie und Ihren Partner finden.

Autor:
General Manager
Emil Kjær
General Manager

Emil nutzt sein Fachwissen, um im Finanzsektor etwas zu bewirken. Der Absolvent der Süddänischen Universität (SDU) ist seit 2013 Geschäftsführer bei Intelligent Banker und hilft mehr als 500 000 Nutzern aus aller Welt bei ihren finanziellen Bedürfnissen.

Copyright © 2024 Moneezy - All Rights Reserved